Ausflugstipp – Die Westruper Heide in Haltern am See

Postkarte Westruper Heide

Ahoi Leute, ein Besuch der Westruper Heide in Haltern am See ist ein ideales Ausflugsziel für schöne Touren in der Natur. Ein Klassiker in der Kategorie “Sonntagsspaziergang” zu jeder Jahreszeit. Insbesondere im August bis Anfang September können sich Besucher über ein violettes Blütenmeer freuen. Dann heißt es wieder, ” Die Heide blüht auf” und ein zauberhafter Blütenteppich im zarten Lila, breitet sich über das gesamte Naturschutzgebiet aus.

Dabei lässt das sandige und gut markierte Wegenetz von knapp 10 km schöne Erkundungstouren, durch die wunderbare Dünenlandschaft zu. Sogar der Hohe Mark Steig führt Wanderer durch diese traumhafte Heidelandschaft. Ein Schmankerl jeglicher Wandertour 🙂

Obwohl ein Besuch der Westruper Heide schon für sich ein tolles Highlight ist, so gibt es noch sehr gute Ergänzungen 🙂

Für uns stand dabei eine schöne Rundwanderung von knapp 8 km entlang der A2-A3 Markierungen auf dem Programm.

Start und Ziel unserer Tour war der Wanderparkplatz 39 in Haltern – Von dort ging es direkt in die Westruper Heide -Eine genußvolle Etappe durch den lila Blütenzauber – Dabei entdecken wir das Teilstück vom Hohe Mark Steig – Letztlich ging es weiter durch die Westruper Wälder und wieder zurück zum Zielparkplatz 

Westruper Heide – Wenn die Heide blüht

Blick auf das Heidekraut

Im Sommer genau genommen im Monat August bis Anfang September, breitet sich ein dezentes Lila über das beeindruckende Landschaftsbild aus. “Die Wüste lebt”, könnte man auch sagen. Denn die fast karge aber doch bezaubernde Dünenlandschaft, mit ihren sandigen Wegen, uralten Kiefern und zahlreichen Wacholderbäumen, verwandelt sich dann in ein blühendes Heidegebiet.

Die besondere Heidenlandschaft muss natürlich auch gehegt und gepflegt werden. Dafür sorgen die Heimat- und Naturschutzvereine, sowie die natürlichen Landschaftspfleger, den liebevollen Heidschnucken 🙂

Heidelandschaft

Das gut ausgebaute Wegenetz, verfügt über verschiedene Themenrouten und lässt viel Platz für Erkundungstouren auf den markierten Wegen zu. Natürlich gibt es auch ausreichend Bänke für ausgiebige Pausen. Interessantes Wissen rund um die Entstehung der Heidelandschaft, wird den Besuchers auf Hinweistafeln vermittelt. Wer es noch genauer wissen will, der schaut einfach mal auf den Seiten vom NABU vorbei.

Hinweis: Auch in diesem Naturschutzgebiet gilt, nur auf den ausgewiesenen Wegen zu gehen und die Ruhezonen von Tieren und Pflanzen zu respektieren.

Tretboote

AlternativTipp: Kombiniert den Ausflug zur Westruper Heide mit einer Tretbootfahrt auf dem Halterner Stausee.

Weiter auf dem Hohe Mark Steig

Hinweis Hohe Mark Steig

Wir taperten auf den markierten Wegen weiter und entdeckten dabei die auffälligen Wegzeichen des Hohe Mark Steig. Schön, dass ein Teilstück der knapp 160 km langen Strecke des Steigs, auch durch das schöne Heidegebiet führt. Ein lohnenswerter Abstecher!

Die finale Wegbeschreibung wird es dann zur offizielle Eröffnung der Wandertour im Frühjahr 2021 geben.

Tipp: Aktuelle Informationen über den Hohe Mark Steig, findet ihr auf den Seiten vom Naturpark Hohe Mark.

Abstecher in die Westruper Wälder

Unsere Wanderung entlang der A2 und A3 Markierungen, führte uns weiter auf abwechslungsreichen Pfaden der Westruper Wälder. Das Waldgebiet ist mit der Westruper Heide direkt verknüpft, sodass sich eine ausgiebige Tour gut kombinieren lässt.

Insbesondere zur Sommerzeit ist die Nutzung der Waldklimaanlage ein angenehmer Begleiter 🙂 Immer den ausgewiesenen Wanderwegen folgend, erreichten wir allmählich wieder unseren Ausgangspunkt.

Wandertipp: Vom Wanderparkplatz 39, könnt ihr ebenfalls auch den Hohe Mark Steig in Richtung Haltern-Flaesheim wandern. Das Teilstück führt an der alten Stiftskirche vorbei und lotst euch direkt in das Waldgebiet der Haard.

Eindrücke von unterwegs via Instagram TV

Wer sich einen kurzen Eindruck unserer Tour verschaffen will, der schaut bestenfalls auf unserem IGTV Kanal vorbei. Wie immer nicht spektakulär, sondern einfach nur ein paar Eindrücke von unterwegs.

Fazit

Die Westruper Heide ist immer eine Reise wert und war für uns eine sehr gut investierte Zeit. Das Freizeitangebot ist riesig und ebenfalls ein toller Ausgangsort für wundervolle Wanderungen.

Unsere Tour durch die beeindruckende Dünen- und Waldlandschaft, eignet sich ebenfalls hervorragend für große und kleine Entdecker. Wer mag kürzt einfach ab und besucht nur die Westruper Heide und genießt die schöne Umgebung.

Natürlich sind die Morgenstunden besonders ruhig, sodass auch der Autoverkehr der angrenzenden Straße nicht groß ins Gewicht fällt. Bringt lieber viel Zeit mit, denn das Freizeitangebot in unmittelbarer Nähe ist doch sehr vielseitig und lohnenswert. Also besser gleich einen Tagesausflug einplanen. Die Westruper Heide ist ebenfalls eine schöne Bereicherung für das Buch “Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet“.

Also dann, runter vonne Couch und Keep Calm and Taper On 😉

Anfahrt Westruper Heide

Rundwanderung Westruper Heide: Wanderparkplatz 38 – Flaesheimer Damm – 45721 Haltern am See
Kombination Westruper Heide und Halterner Stausee: Hullerner Str. 39 – 45721 Haltern am See
Erkundung auf dem Wasser mit Tretboot, Kajak und Co.: Stockwieser Damm, 45721 Haltern am See

Weitere Hinweise

Thomas Dörmann on EmailThomas Dörmann on FacebookThomas Dörmann on InstagramThomas Dörmann on PinterestThomas Dörmann on Twitter
Thomas Dörmann
Thomas ist Autor und Redakteur auf www.ruhrpottblick.de. Das Motto "Der Pott ist grün und bunt", steht dabei im Fokus seiner Blogbeiträge. Die Kombination von Industriekultur und Natur, sind ein wesentlicher Bestandteil seiner Berichterstattungen. Sein Buch "Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet", gibt viele Impulse für erholsame Stunden an schönen Orten im Ruhrgebiet.