Ausflugstipp – Der 3 Türme Weg in Hagen – Premium-Wandern im Ruhrgebiet

Ahoi Leute. Der 3-Türme-Weg in Hagen hat ein Wandersiegel und ist damit erster Premium-Wanderweg im Ruhrgebiet. Die Wandertour ist in Themenabschnitte von Industrie, Natur und Kultur unterteilt und führt Wanderer zu bestimmten Sehenswürdigkeiten. Natürlich inklusive der drei historischen Türme.

Grund genug, wieder die Ruhrpottblickflagge zu hissen und die Rundtour von 11,6 km zu entern. Premiumweg hört sich ja erst einmal nach einer Schickimicki Tour an 😉

Ist es aber nicht. Der Premium-Wanderweg entspricht einfach nur bestimmten Erfüllungskriterien und hat dafür ein Gütesiegel erhalten, was gute Voraussetzungen für ein optimales Wandererlebnis schafft. D.h. die Wege sind sehr gut markiert, es gibt zahlreiche Sitzgelegenheiten und die Strecke ist durch abwechslungsreiche Themen und Erlebnisse gestaltet etc.

Das traf auch alles auf die 3-Türme-Wege Tour zu. Hinzu kamen noch die vielen Möglichkeiten abseits des Wanderweges, den einen oder anderen Abstecher, z.B. zum Wildpark, Saupark oder ins LWL-Museum zu machen. Mehr Infos zum Kriterienkatalog für ein Wandersiegel, listet das Wanderinstitut auf.

Uns ging es dabei in erster Linie, die grüne Tankstelle mal wieder aufzusuchen und im Entschleunigungsmodus entspannt durch die Gegend zu tapern. Also verfolgt ein paar Eindrücke unserer kleinen Tour in Hagen, entlang des 3-Türme Weges.

Startpunkt Wanderparkplatz Waldlust

Als Haupteinstieg, wird der Parkplatz am Stadtgarten empfohlen. Bei diesm Parkplatz ist ein zusätzliches Wanderparkticket bzw. eine Verlängerung für 5 Stunden notwendig (Kostenlos). Wir entschieden uns für eine andere Parkmöglichkeit und wählten den kostenlosen (Kein Zeitlimit!) Wanderparkplatz, oberhalb der Hotelgaststätte Waldlust. Dieser war ein idealer Einstiegspunkt für unsere Tour, die uns zuerst in Richtung Eugen-Richter-Turm auf die Naturroute führte. Ein herrliches Vogelgezwitscher war dabei unser stetiger Begleiter und so konnte das Ziel, Adios Alltagsstress, seinen Lauf nehmen 🙂

Ein Kleinspecht

Die 3 Türme – Meilensteine der Wanderung

Hinweisschild drei Türme Weg

Auch wenn die drei Türme bedeutende Meilensteine der Wanderung darstellen, so ist doch wieder einmal der Weg das Ziel. Und dieser war sehr abwechslungsreich und bot noch weitere Optionen abseits der Wanderroute. Die 3 Türme sind ebenfalls Erlebnis-Stationen, an denen es immer etwas zu entdecken gibt. Die Denkmäler dienen dabei als gute Orientierungspunkte und sind sicherlich bei klarem Wetter das i-Tüpfelchen für einen perfekten Ausblick.

Hinweis: Die Türme sind nicht pauschal geöffnet. Bestenfalls informiert ihr euch vorab über die Öffnungszeiten.

Erlebnis-Station: Eugen-Richter-Turm

Das Denkmal liegt genau neben der Sternwarte und ist nur knapp 1,6 km von dem Wanderparkplatz entfernt. Die Doppelturmanlage ist 23 Meter hoch und bietet ebenfalls einen fantastischen Ausblick. Wenn die Turmtür verschlossen sein sollte, dann könnt ihr bei der Sternwarte nach dem Schlüssel fragen. Der Turm ist auch gleichzeitig der Startpunkt für das Teilstück der Themenwanderung Natur. Diesen taperten wir eine Weile an langezogenen Waldwegen und vorbei am Wildpark, bis wir dann den Kaiser-Friedrich-Turm erreichten.

Erlebnis-Station: Kaiser-Friedrich-Turm

Der Kaiser Friedrich Turm

Der Kaiser-Friedrich-Turm hat eine Gesamthöhe von 17 Metern und befindet sich auf dem höchsten Aussichtspunkt in Hagen. Bei schönem Wetter sind Ausblicke über Hagen-Haspe und weit ins Ruhrgebiet möglich. Wer hier den Ausblick mit einer Pause verbinden will, der kann im Biergarten der anliegenden Waldgaststätte, sich für die weitere Tour mit Speisen oder Getränken stärken. Naja, wir hatten kein Biergartenwetter und in der Regel sind wir auch Selbstversorger, sodass es für uns auf die Themenroute Kultur und langsam in Richtung Bismarckturm weiterging. Wir besuchten einige Ziele, wie z.B. den Saupark, und das Hagener Fenster abseits der Route, die gut ausgewiesen und als Abstecher bezeichnet waren. Bis auf das LWL Freilichtmuseum waren die Sehenswürdigkeiten nicht weit von der Hauptroute entfernt.

Tipp: Wer gut Zeit einplant (Achtung: 4,5 km zusätzlich), kann einen Abstecher zum LWL Freilichtmuseum machen.

Erlebnis-Station: Bismarckturm

Bismarckturm

Breite Schneisen zogen sich teilweise durch die beeindruckende Waldkulisse und verschafften uns so wunderbare Ausblicke. Riesige Hölzer, die am Wegesrand aufgebart waren, erinnerten uns an überdimensionierte Mikadostäbe. Diese zählen wohl noch zum Konzept der Wiederbewaldung der Sturmflächen, nachdem im Jahr 2007 gewüteten Orkan Kyrill. Auf Kurs und in Richtung Meilenstein Nummer 3, konnten wir auch schon nach einer Weile den Bismarckturm erkennen. Dieser ragte sichtbar aus den zahlreichen Baumkronen, wie ein Königsthron, hervor.

Das 24 Meter hohe Highlight auf dem 3-Türme Weg, ist seit seiner Eröffnung im Jahr 1901 ein beliebtes Ausflugsziel. Nach einer kurzen Besichtigung der Umgebung rund um den Bismarckturm, taperten wir langsam in Richtung Wanderparkplatz zurück. Auf diesem Teilstück konnten wir noch viele Eindrücke vom Umfeld sammeln und einige Einblicke in den Gärten und Ausblicke auf Hagen genießen. Nach etwas über 5 Stunden sind wir wieder zurück am Wanderparkplatz.

Tipp: Der Turm ist nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. Informiert euch Online über die Öffnungszeiten.

Fazit – Naturpille gegen Stress

Der 3-Türme Premiumwanderweg ist ein schönes Ausflugsziel mit einer großen Waldkulisse und einigen Sehenswürdigkeiten. Die ausreichenden Markierungen geben Ausflügler eine gute Orientierungshilfe, um so die interessante Umgebung, geprägt von Industrie – Natur – Kultur, sehr gut zu erkunden. Eine Wanderkarte ist eigentlich nicht notwendig. Ein lohnenswerter Rundweg, der die richtige Naturpille gegen Stress parat hält.

Für die Wanderung und Besichtigung der Sehenswürdigkeiten, plant mehr als insgesamt 5 Stunden ein. Soll ja kein Wettlauf werden 😉

Natürlich hätten wir gerne besseres Wetter gehabt, um die wunderbaren Ausblicke während des Wanderverlaufs zu genießen. Aber in erster Linie zählte der Ausflug in die Natur, um mal wieder den Alltagsstress zu entgegnen. Hauptsache raus und ab in die Natur 🙂

Vergleichbar und mit Hinblick auf den Tourismusaspekt, hätte sicherlich der ein oder andere Wanderweg im Ruhrgebiet auch die Auszeichnung Premium verdient.

Weitere Hinweise

Anfahrt

  • Wanderparkplatz – Oberhalb des Restaurants Waldlust
    Pelmkestr. 111-115
    58089 Hagen
  • Alternative: Stadtgartenallee 1A – 58089 Hagen

Tipps

Thomas Dörmann on EmailThomas Dörmann on FacebookThomas Dörmann on InstagramThomas Dörmann on PinterestThomas Dörmann on Twitter
Thomas Dörmann
Thomas ist Autor und Redakteur auf www.ruhrpottblick.de. Das Motto "Der Pott ist grün und bunt", steht dabei im Fokus seiner Blogbeiträge. Die Kombination von Industriekultur und Natur, sind ein wesentlicher Bestandteil seiner Berichterstattungen. Sein Buch "Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet", gibt viele Impulse für erholsame Stunden an schönen Orten im Ruhrgebiet.