Wandern im Ruhrgebiet – Eine schöne Herbsttour durch die Elfringhauser Schweiz

Blick ins Grüne

Ahoi Leute, eine Wandertour in der Elfringhauser Schweiz stand schon länger auf der regionalen Bucket-List von Ruhrpottblick. Nicht immer wird der Name„Elfringhauser Schweiz“, mit dem Ruhrgebiet in Verbindung gebracht. Umso mehr wollten wir die reizvolle Landschaft zwischen Hattingen und Wuppertal mal genauer kennenlernen.

Das sogenannte Hattinger Hügelland ist ein begehrtes Ausflugsziel und bietet viel Raum für erholsame Wanderungen. Wir suchten uns eine kleine Rundtour von 12 km (Eine Übersichtskarte der Umgebung siehe weiter unten) auf der X28 Route aus. Dabei orientierten wir uns an den verschiedenen Wanderzeichen und nutzten zur Unterstützung eine Wanderkarte, die auch am Bergerhof erhältlich ist. Natürlich sind auch längere Wanderstrecken in dieser grünen Oase sehr gut möglich.

Aber auch ein Verweilen auf dem Bergerhof kann durchaus ein schönes Erlebnis für einen Tagesausflug sein. Kinder können sich hier richtig austoben und auf Strohballen und alten Traktoren rumkraxeln. Zweifellos dürfen auf so einem Gelände Tiere nicht fehlen wobei liebevolle Esel, Ziegen, Hühner, Hasen und Schafe die Blicke auf sich ziehen.

Wir nutzten also das schöne Herbstwetter für eine ausgiebige Tour, die uns durch ein buntes Waldgebiet, entlang rauschender Bäche mit wundervollen Ausblicken führte. Auch der Name Schweiz im Hinblick auf die Hügelandschaft wurde seiner Sache gerecht. Denn es gab den ein oder anderen steilen Aufstieg. Naja, unsere Waden waren auf jeden Fall von den Schweizer Ruhrpott-Bergen überzeugt 😉

Der folgende Beitrag schildert Eindrücke unserer schönen Tour außerhalb der Couchzone 🙂 Es handelt sich dabei nicht um eine 1:1 Streckenbeschreibung, sondern liefert Impulse für eine kurzweilige Auszeit in einer großartigen Gegend. Natürlich im Ruhrgebiet, also quasi umme Ecke.

Als Start- und Zielort für unsere Wanderung, wählten wir den Bergerhof in Hattingen aus.

Start und Ziel – Der Bergerhof

Ausgangsort Bergerhof
Kurze Lagebesprechung

Der Bergerhof ist nicht nur ein klasse Ausgangspunkt für schöne Wanderungen, sondern bietet auch einiges an Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein und sorgt obendrein noch für das leibliche Wohl. Bei einem Pott-Kaffee schauten wir uns die Route auf der Wanderkarte an und besprachen den abwechslungsreichen Streckenverlauf.

Tipp: Eine Wanderkarte (Kostenpflichtig) erhaltet ihr direkt am Bergerhof. Macht euch mit der Umgebung vertraut und folgt den ausgewiesenen Markierungen für ausgedehnte Touren oder Spaziergänge.

Link: Mehr Infos zum Bergerhof Der Bergerhof ,
Streckenvorschläge Wandergebiet Übersicht PDF der Stadt Hattingen

Unsere Wanderung zum Auftanken und Entspannen im Grünen konnte somit beginnen. Wir ließen also mal wieder den Alltagsstress hinter uns und taperten entlang bunter Wälder, großer Wiesenflächen und rauschender Bachläufe, durch ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Dabei sind folgende Eindrücke entstanden.

Der Wald ruft – Mal ganz tief Luft holen

Start der Tour durch den Wald
Der Wald ruft.

Der Einstieg ins Wandergebiet ging schnell, denn unmittelbar vom Bergerhof führte uns ein Pfad geradewegs in den farbprächtigen Wald. Frische Luft, knisternde Blätterwege, rauschende Bäche und wohltuende Gerüche wie zum Beispiel von Pilzen, waren von nun an unserer Begleiter. Was braucht man da eigentlich mehr. Haltet doch auch mal für einen Moment inne und holt ganz tief Luft und vergesst dabei natürlich das Ausatmen nicht.
Diese Naturpille wirkt wunderbar gegen Stress 🙂

Rauschende Bachläufe

Rauschende Bachläufe

Entlang der schönen Wanderwege begann ein klangvolles Wechselspiel zwischen Blätter- und Bachrauschen, was den den Erholungslevel noch einmal erhöhte. Mit dieser herrlichen Sinfoniebegleitung der Natur, tapertern wir geschmeidig das Deilbachtal hinunter. Ich hatte gehofft, dass uns der Weg direkt ans Ufer des Deilbachs führte. Und siehe da, es ging ziemlich nahe ran 🙂

Rauschender Bach
Herrliche Sinfonie der Natur – Das Bachrauschen
Blick ins Wasser
Hat was….

Nach einer ausgiebigen Erholungspause überquerten wir den Deilbach, folgten rechtshaltend der Markierung der A5. Die abwechslungsreichen Wanderwege führten uns wieder entlang prächtiger Wiesen und schönen Waldpfaden. Dabei ging es auch an einem mega Sonnenblumenfeld vorbei.

Wunderbare Ausblicke und ein Sonnenblumenfeld

Blick auf das Sonnenblumenfeld
Grüße vom Wegesrand
Sonnenblumenfeld
Micha im Sonnenblumenfeld

Das riesige Sonnenblumenfeld war nicht nur eine Augenweide, sondern es bot uns auch einen wunderbaren Ausblick über die weite Landschaft. Es ist einfach nur schön, wenn eine Tour so abwechslungsreich ist und einiges in der Natur zu entdecken gibt. Man muss halt nur die Augen und Ohren aufhalten 😉

Entlang schöner aber auch teils anstrengender Pfade

Die letzten Kilometer gingen wir noch ein schönes Stück am Waldrand entlang und konnten weiterhin die bergische Landschaft genießen. Wenn auch wir zum größten Teil nur geringfügige Steigungen hatten, so ging es zum Schluß in Richtung Bergerhof ziemlich Steil zur Sache. Aber hey, wat mut dat mut 🙂

Fazit – Eine empfehlenswerte Tour

Blick auf die Koppel am Bergerhof

Die Elfringhauser Schweiz ist ein wunderbares und wanderbares Naherholungsgebiet im Ruhrgebiet. Wer hier hin kommt, der kann sich auf ausgedehnte Spaziergänge oder lange Wandertouren (40 km Wanderwegenetz) freuen. Natur pur! Auch unsere Herbstour war von einem grünen und bunten Landschaftsbild geprägt. Gefühlt war es, wie ein Tag Urlaub auf dem Land mit viel Charme und fantastischen Panorama. Absolut lohnenswert!

Und wer keine langen Wanderstrecken bewältigen möchte, pausiert einfach nur inmitten der Natur. Vielleicht bei einer Tasse Kaffee und einem Stückchen Kuchen im Bergerhof.

In diesem Sinne, runter vonne Couch und ab in die Natur. Denn unser Pott ist grün und bunt 😉

Weitere Hinweise

Anfahrt

  • Parkplatz Bergerhof
    Berger Weg 8
    45527 Hattingen
  • ÖPNV
    Hattinger-Busbahnhof Linie 330 bis Haltestelle „Polacksberg“
    15 Min Fußweg einplanen

Links & Tipps

Thomas Dörmann on EmailThomas Dörmann on FacebookThomas Dörmann on InstagramThomas Dörmann on PinterestThomas Dörmann on Twitter
Thomas Dörmann
Thomas ist Autor und Redakteur auf www.ruhrpottblick.de. Das Motto "Der Pott ist grün und bunt", steht dabei im Fokus seiner Blogbeiträge. Die Kombination von Industriekultur und Natur, sind ein wesentlicher Bestandteil seiner Berichterstattungen. Sein Buch "Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet", gibt viele Impulse für erholsame Stunden an schönen Orten im Ruhrgebiet.

2 Kommentare zu “Wandern im Ruhrgebiet – Eine schöne Herbsttour durch die Elfringhauser Schweiz

  1. Michael

    Hallo Thomas,
    was für ein schöner Bericht über unsere gemeinsame Tour, in einem Teil der Elfringhauser Schweiz! Ich kann deinem lebhaften Bericht nichts mehr hinzufügen, weil ich es genauso erlebt habe, wie Du es beschreibst! Einfach lebhaft und naturgetreu.Das war wirklich eine klasse Tour und nur zu empfehlen. Ein Grüner Glücksort im Pott.Danke , für diesen natürlichen Bericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere