Ruhrpottblick

Vor der Halde Hoheward hält ein Drache Wache

Wer zur Hertener Halde Hoheward will, der kommt nicht an dem großen Drachen Smaug vorbei. OK Ok, sorry für das Hobbit Intro 🙂

Natürlich handelt sich dabei nur um ein Bauwerk, was einen Drachen darstellt und Recklinghausen mit Herten verbindet. Ein tolles Kunstwerk von Ralf Wörzberger, welches direkt zu einer der Top Halden in den Ruhrpott Mountains führt.

Wer Angst vor Drachen hat und kein Drachenbezwinger sein möchte, der kann auch andere Wege zum Bergaufstieg wählen;)

Drachenkopf

Das 165 Meter lange Konstrukt wurde vom Künstler Ralf Wörzberger entwickelt und ist satte 198 Tonnen schwer (Quelle: Wikipedia).

Neben den gut ausgebauten Wegen zum Gipfel der Halde gibt es auch noch 2 sportliche Treppenaufstiege. Ein Aufstieg verbindet die Halde Hoheward direkt mit der Zeche Ewald, aber davon später mehr.

Der Fitnesspfad geht treppauf.

Im Zickzack Kurs, navigiert durch die guten Hinweistafeln, kann man in gut 45 Minuten Fußweg den Gipfel erreichen. Dabei fällt eine balkonartige Aussichtsplattform auf, die eine sehr gute Aussicht schon auf halber Höhe in Richtung Recklinghausen und Umfeld bietet.

Wie bei vielen anderen Halden auch, sind die Wege interessant und von einer abwechslungsreichen Vegetation geprägt.

Auf dem Haldenplateau selbst, sind einige Installationen zu bestaunen, eine davon ist das bekannte und von weitem sichtbare Hoheward Horizont Observatorium. Das Kunstwerk befindet sich schon länger aufgrund von Sanierungsklärungen in einem abgesicherten und abgesperrten Modus.  Was allerdings die Umgebung dieser tollen Ruhrpotthalde nicht im Geringsten schmälert.

Man erhält einen klasse Ausblick in verschiedenen Richtungen über die Regionen des Ruhrgebiets. Dabei ist relaxen, chillen oder wozu man sonst noch so Spaß hat vorprogrammiert 🙂

Die große Haldenlandschaft ist geprägt von einer sehr schönen Vegetation. Diese kann ausgiebig via Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden. Eine weitere und begehbare Installation ist die Ewald Empore. Dieser interessante Aussichtswürfel befindet sich westlich entlang der großzügigen Haldenwege in Richtung Zeche Ewald.

Durch die Zechen Empore mit Blick auf den Förderturm.

Die Ewald Empore

Wer sich darüber hinaus für Zechen interessiert, der sollte entlang der Haldenwege den Abstieg in Richtung Zeche Ewald nehmen. Es führt auch ein Weg herum, sodass man auch locker zu Fuß oder mit dem Radel hochkommt.

Auf zur Balkonpromenade

Der Fitnesspfad zur Balkonpromenade.

Die Balkonpromenade ermöglicht einen greifbar nahen  Ausblick auf den gewaltigen Förderturm der Zeche Ewald.

Hat irgendwie Anziehungskräfte.

An der Haldenbasis fängt das Gelände der Zeche Ewald an. Das bietet Ausflüglern interessante Einblicke der Industriekultur aber ebenso verschiedene Veranstaltungen oder ein Besuch in das Revue Theater „Revue Palast Ruhr“.
Für Ruhrpottblick galt diesmal der Fokus auf die alten Gebäude, Fördertürme und Relikte die das Ruhrgebiet in der Vergangenheit fest im Bann hatte.

Blick auf das Zeche Ewald Gelände.

Ausblick auf ein Teil des Zechengeländes Ewald. Dort soll ein Angelpunkt namens Motorworld für Oldtimer Fans entstehen.

Wat is denn ein Malakowturm? Da musste erst einmal Wikipedia angeschmiessen werden. Kurzfassung, es handelt sich dabei um alte Schachttürme im Bergbau. Und wer es genauer wissen will der schaut einfach mal bei Wikipedia – Malakow-Turm vorbei 😉

Biurgenhaft der Malakowturm zwischen den beiden Fördergerüsten.

Den Charme einer Burg. Der Malakow-Turm eingebettet zwischen den Fördertürmen.

Interessante Objekte sind sehr gut auf dem Zechengelände noch zu bestaunen.

Anzeige

Alte Druckanzeige ohne Zeiger

Einige Bergbau Relikte sind auf dem Gelände gut zu beobachten.

Diesmal mit Zappelanzeige. 

Also locker könnte die Umgebung auch eine gute Kulisse für Walking Dead Szenen abgeben.

Turm-Gebäude-Weich-2

Der Förderturm wirkt majestätisch und trotzt förmlich der Wolkenfront.

Der Landschaftspark Hoheward, nebst Zeche Ewald bietet schon eine abwechslungsreiche Sicht auf die alte Industriekultur und was daraus bereits entstanden ist. Das Potenzial an Gestaltungsmöglichkeiten ist dabei noch lange nicht ausgeschöpft. Einiges, wie die Motorworld ist davon bereits in Planung.

Tipps & Info’s

Plant viel Zeit für diese interessante Umgebung ein.
In der Nähe ist die Halde Hoppebruch mit einem Skulpturenpark.

crossbike

Crossbiking

Cross Biker aufgepasst!  Am 04.10.15 findet ein Aktionstag hinsichtlich der Eröffnung einer neuen Mountainbike-Strecke statt. Ergänzende Hinweise sind dazu auf metropoleruhr.de zu finden. Dort kann man sich auch eine Übersichtskarte bezüglich der Mountainbike-Strecke kostenlos downloaden.

 

 

 

Weitere und sehr gute Detailinfos zur Halde sind unter folgenden Links zu finden:

Oder einfach mal Google befragen und interessante Bloggs über die Halden aufsuchen, denn es wurden schon einige tolle Berichte darüber verfasst;)

Ruhrpottblick ist natürlich froh den Drachen bezwungen zu haben und freut sich auf ein weiteres Haldenhopping 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons