Ruhrpottblick

Unterwegs in den Ruhrpott-Mountains oder auch Haldenhopping am Abend

Für Ruhrpottblick war es längst mal wieder fällig bei Abenddämmerung den Leuchtturm des Ruhrgebiets zu besuchen.Und was spricht schon gegen etwas #Haldenhopping nach Feierabend 🙂

Insbesondere am Abend locken einige Halden, mit ihren leuchtenden Installationen, viele Besucher auf die Berggipfel. So zählt auch die Halde Rheinpreußen, mit ihrer majestätischen Landmarke  „das Geleucht“ vom Künstler Otto Piene, zu den beeindruckenden Blickfängen der Ruhrpott-Mountains.

Hallo Leuchtturm

Leuchtfeuer, Lichtermeer und LEDs

Auch wenn das Einschalten der Lichter eine gefühlte Ewigkeit dauert, so wird man doch für das Warten mit einer beeindruckenden Ruhrgebietsatmosphäre belohnt. Denn dann wird der Haldenabhang vom Leuchtffeuer und einer großen Anzahl von LEDs in einem Lichtermeer getaucht. Die Grubenlampe wird dann zum Leuchtturm des Ruhrgebiets und bereitet den Haldenwalkern eine fantastische Ruhrpottatmosphäre. Genau das Richtige, um nach Feierabend einfach mal abzuschalten und in einer schönen Umgebung in den Abendstunden zu entspannen.

Faszinierend diese überdimensionale Grubenlampe, welche auch zu bestimmten Zeiten begehbar ist Die Aussichtsplattform des Leuchtturms in 10 Meter Höhe, sorgt für einen 360 Grad Rundumblick. Ein Bild via Smartphone für die Instagram Galerie gehört natürlich dazu 🙂

Folgendes kurzes Video zeigt in Zeitraffer, wie der Leuchtturm sein Feuer entfacht und so den Feierabend signalisiert 😉

Natürlich ist die gesamte Umgebung sehr beeindruckend und hat viel an Ein- und Ausblicken zu bieten. Vom Berggipfel lässt sich auch wunderbar das Umfeld beobachten und so reichen die Blicke über den Rhein bis tief lebendige Ruhrgebiet. Autos düsen über die prächtige Rheinbrücke und die aktive Industrie rundet die beeindruckende Ruhrpottkulisse ab..

Ein paar Eindrücke von der Feierabendtour zur Grubenlampe auf der Halde Rheinpreußen.

Blickfang Rheinbrücke mit Industriepower.

Eine klasse Tour nach Feierabend die für eine kurzweilige Zeit eine wunderbare Abwechslung vom Arbeitsalltag bietet. Natürlich ist auch ein Besuch am Tage sehr empfehlenswert. Wer mag, der nutzt die schöne Wanderung von der Halde zum naheliegenden Waldsee. Dazu weitere Infos hier auf ruhrpottblick.de. [KLICK]

 Weitere Infos

  • Anfahrt:
    Gutenbergstr, 47443 Moers Parken: Direkt an der Halde möglich.
    ÖPNV: Bus – Linie 4 200 m bis zur Haltestelle „Waldsee“, Moers
  • Tipp
    Taschenlampe und Fernglas mitnehmen
  • Web Hinweise
    Die Halde Rheinpreußen zählt zur Route Industriekultur – [Klick]
    Hintergrund Infos zur Installation „das Geleucht“  – [Klick]
    Ruhrpottblick auf Instagram – [KLICK]
    Viele Informationen über alle Halden im Pott auf halden.ruhr – [KLICK]

4 Kommentare zu “Unterwegs in den Ruhrpott-Mountains oder auch Haldenhopping am Abend

  1. Heike

    Hallo Thomas,

    wie immer tolle Bilder und Film. Ich war schon vor länger Zeit dort, aber am Tage.
    Ich muß auf jedenfalls mal am Abend hin fahren. Sieht super aus und sehr beeindruckend.
    Herzlichen Gruß
    Heike

    1. Thomas Dörmann Autor des Beitrags

      Hallo Heike, vielen lieben Dank für Dein Kommentar 🙂 Der Leuchtturm und die Umgebung sind zu Tages- und Abendzeit immer eine Reise wert. Wenn es im Herbst früher dunkel wird, dann braucht man auch nicht solange auf das tolle Leuchten warten. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons