Ruhrpottblick

Haldenzeichen – Eine neue Attraktion im Lippepark Hamm Schacht Franz

Haldenhopping im Ruhrpott ist zu jeder Jahreszeit eine schöne Abwechslung fernab der Alltags-Hektik. Umso mehr war es für Ruhrpottblick mal wieder Zeit eine schöne Tour in den Ruhrpott Mountains zu unternehmen. Mit dem klaren Ziel das neue Haldenzeichen im Lippepark Hamm – Schacht Franz zu erkunden. Und das ist wirklich gelungen, so erhielt der kleine Berg seit Dezember 2016 ein Aussichtsturm der weite Blicke über das Ruhrgebiet ermöglicht.

Der ca. 7,5 Meter hohe Aussichtsturm in knalle Orange ist deutlich sichbar

Eine von Fünfen

Dieses spiralförmige und begehbare Kunstwerk, erlaubt den Besuchern im Hochgehen die Sehenswerte Umgebung auf eine dynamische Art und Weise kennen zu lernen. So lockt der Ausguck im Grünen viele Interessierte an, diese interessante Landschaft näher zu erkunden. Die neue Attraktion im Park ist eine von Fünfen, denn das Projekt „Halde 5“ sieht noch weitere vier Leuchttürme auf den Halden Radbod, Humbert, Sundern und Kissinger Höhe vor.

Viel Platz für Freizeit- und Naherholung

Folgende Fotos zeigen eine interessante Umgebung, die noch viel Spielraum für Freizeit- und Naherholung zu lässt.

Durchstarten direkt vom Parkplatz aus ist möglich.

Dieses spiralförmige und begehbare Kunstwerk, erlaubt den halbwegs schwindelfreien Besuchern im Hochgehen die Sehenswerte Umgebung auf eine dynamische Art und Weise kennen zu lernen.

Der zweite Hügel

Auf dem Weg zum gegenüberliegenden Aussichtspunkt oder auch zweiter Hügel, kommen Natur- und Freizeitfreunde schnell auf ihre Kosten. Ein schön angelegtes Biotop, begleitet von überdimensionierten Steinen, prägt diese schön gestaltende Naturbühne und sorgt so für die nötige Erholungsmöglichkeit. Dafür sorgen auch einige Sitzgelegenheiten, die auch Radfahrer für einen kurzweiligen Boxenstop nutzen.

Der zweite Hügel bietet ebenfalls eine interessante Umgebung und Aussicht.

Interessante Steine auf dem Hügel, die wirklich so groß sind.

Mountain Biker blühen beim Blick vom Landschaftsbalkon besonders auf, sobald sie den extra angelegten Fahrrad-Parcour für sich entdecken. Das gesamte Gelände bietet vielen Freitzeitsportlern einiges an Raum ihre Aktivitäten mitten in der Natur auszüben. Auch in der näheren Umgebung des Lippeparks gibt es einiges zu erkunden. Natürlich die weiteren Halden, wie Radbod oder Kissingerhöhe oder nutzt die Gelegenheit der neuen Wegverbindung zweier Orte in Hamm über den sogenannten Brückenschlag.  

Der Brückenschlag

Diese spektakuläre Brückenkonstruktion über Lippe und Datteln-Hamm-Kanal erfreut Fußgänger und Fahrradfahrer gleichermaßen und wurde im Mai 2016 eingeweiht. So ist der Weg vom Lippepark über die Brücke zur Halde Radbod nur noch ein Klacks und erhöht den Freizeitwert ungemein. Folgende Fotos zum Brückenschlag:

Eine klasse Brückenverbindung

Hier freut man sich schon richtig auf den Frühling um den hohen Freizeit- und Erholungswert rund um den Lippepark zu genießen. Ein grüner Strukturwandel ehemaliger Zechengelände der als Rückzugsort für Mensch und Tier viele Möglichkeiten bietet, ist im Ruhrgebiet keine Seltenheit. Und das beweisst der Lippepark nebst Umgebung einmal mehr. Wiedersehen macht Freude 🙂

Anfahrt`s Info

  • Lippepark Hamm, Lünener Straße, 59077 Hamm
  • ÖPNV: Bus 7, Haltestelle Mozartstraße

Link Tipps

  • Stadt Hamm mit Infos über den Lippepark [Klick]
  • Top Infos über alle Halden im Ruhrgebiet – halden.ruhr [Klick]
  • Ruhrpottblick auf Instagram [Klick]

 

2 Kommentare zu “Haldenzeichen – Eine neue Attraktion im Lippepark Hamm Schacht Franz

  1. René

    Hamm, ich komme bald wieder. Sind ja fast schon Geheimtipps für mich. Mein Kumpel kriegt noch Standpaucken, weil er mir die Orte beim letzten Mal nicht gezeigt hat. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons